Thermotec DV Aktiengesellschaft

Montage & Technik

ThermoKlinker lässt sich auf fast jede Hauswand aufbringen. Untergrundbehandlungen sind in der Regel nicht notwendig. ThermoKlinker ist wartungsfrei, erfordert also keinerlei Pflege und hält Generationen. Sie sparen in Zukunft nicht nur einen Großteil Ihrer Heizenergie ein, sondern auch das Geld für Renovierungsarbeiten. Selbst bei Häusern mit sensiblen bauphysikalischen Eigenschaften, wie Fertighäusern mit Holz-Ständerwerk, lässt sich ThermoKlinker problemlos verarbeiten. Gerne und selbstverständlich stehen wir Ihnen bei der technischen Planung und Vorprüfung mit Rat und Tat zur Seite.

Bevor der Dämmstoff an der Hauswand verlegt werden kann, wird die Sockelhöhe festgelegt und ein Aluminium-Basisprofil mit Dübeln in der Wand befestigt. Dieses schützt den Dämmstoff auch vor Ungeziefer. Der Thermoklinker Spezialmörtel mit besonders guter Haftzugfestigkeit wird für die Montage vorbereitet und angemischt. Bei ebenen Untergründen wird die Dämmplatte mit Thermotec-Kliker-Spezialklebemörtel vollflächig verklebt. 
     
Bei unebenen Untergründen (max. +/- 1cm) müssen ca. fünf Batzen ThermoKlinker-Spezialklebemörtel in der Plattenfläche aufgehäuft werden. Außerdem muss runderum entlang den Plattenrändern eine Wulst aufgetragen werden (Wulst-Punkt-Verfahren). Nun werden die ThermoKlinker-Dämmplatten an der vorhandenen Hauswand angebracht.  Nach vorschriftsmäßiger Verarbeitung der ThermoKlinker-Dämmplatten und Aushärtung des Klebemörtels (ca. 24 Stunden), werden die Thermotec-Klinker-Dämmplatten auf der vorhandenen Hauswand mit Spezialdübeln und Schrauben in der Gebäudewand befestigt.
     
Dann wird in den Zwischenräumen der Klinkerleitfugen, welche sich auf der Vorderseite der ThermoKlinker-Dämmplatten befinden, ThermoKlinker-Spezialklebemörtel aufgezogen und in dem so entstehenden Mörtelbett die Klinkerriemchen verlegt. Bei der Verlegung können, ganz wie beim Mauern mit Vollsteinen, verschiedene Mauerverbände gewählt werden Fenster-Stürze und -Laibungen werden für die Klinkerverlegung vorbereitet.
     
     
Die Eckwinkelriemchen werden an die Fenster- und Türöffnungen angepasst. Laibungen und Stürze werden erstellt und dem gewünschten Mauerwerksverband angepasst. Nun wird die neu entstandene ThermoKlinker-Fassade, je nach Farbwunsch, mit Fugenmörtel handwerklich verfugt.

Von einen herkömmlich gemauerten Mauerwerk optisch kaum zu unterscheiden, passt sich ThermoKlinker nicht nur optimal dem Charakter eines bestehenden Mauerwerks an, sondern kann sogar je nach Ihren Wünschen eine "Neubauoptik" oder einen klassischen Landhausstil erzeugen.